Impftermin buchen
Termin für Schnelltest/‌PCR-‍Test buchen

Informationen zu Antigen-Schnelltests und PCR-Tests auf SARS-CoV-2

Aktualisierung vom 4. 4. 2022

Die Testungen sind erheblich zurück gegangen, dies war nach dem „Freedom Day“ auch zu erwarten. Wir versuchen, weiterhin für Sie vor Ort zu sein und passen unsere Abläufe weiter an. Bis Ende Mai für Sie durchzuhalten ist unser Ziel!

Bitte beachten Sie die Änderungen zum 12. 2. 2022:

Kostenfreie PCRs sind nur noch nach einem positiven bescheinigten Schnelltest­ergebnis möglich!
Diesen können Sie selbstverständlich bei uns erhalten. Mit der Buchung eines PCR-Termins erhalten Sie automatisch einen Schnelltest, falls Sie noch keinen bescheinigten positiven Schnelltest haben.

Bitte lesen Sie den gesamten Text aufmerksam durch!

Die Testungen finden in der „alten Sparda-Bank“, Rheinstr. 34, zwischen der badischen Backstube und Thalia statt.

Es gilt wieder: Mit Termin haben Sie Vorrang und ordnen sich bitte entsprechend ein.

Alle Ergebnisse werden mit Ihrem Geburtsdatum („TT.MM.JJJJ“) verschlüsselt. Mit diesem Passwort können Sie das Ergebnis auch in die Corona-Warn-App einspielen.

Wichtige Info zum Thema PCR-Testungen:
Diese sind ausschließlich nach Termin­buchung möglich! Kommen Sie nicht ohne Termin!

Wählen Sie den Bereich „PCR-Testungen“ bei der Terminauswahl an, um freie Plätze zu sehen. PCR-Termine, die im Bereich „Antigen-Schnelltest“ gebucht werden, verfallen automatisch!

PCRs sind kostenlos nach bescheinigtem positivem Antigen-Schnelltest.

Das Ergebnis erhalten Sie nach ca. 12–24 Std. über die Homepage des Labor Volkmanns.

Wichtig: Ein erhöhtes Risiko in der Corona-Warn-App kann nicht mehr mittels PCR überprüft werden, ebenso Kontaktpersonen oder symptomatische Personen. Wenden Sie sich ggf. an Ihren Hausarzt/Fieberambulanz.

Für Selbstzahler (z. B. für Reisen/Urlaub) liegen die Kosten bei 70 € für ein garantiertes Ergebnis nach 24 Stunden. Für 100 € erhalten Sie das Ergebnis nach maximal 2 Stunden (i.d.R. nach 30 Minuten). Die Kosten können per Paypal im Voraus bezahlt werden, vor Ort in bar, oder in der Apotheke (Öffnungszeiten beachten!).

Bitte buchen Sie unbedingt einen Termin, wenn Sie einen PCR-Test benötigen!

Für Rückfragen erreichen Sie uns gerne per Telefon: 07 21 9 55 02 65

Für Antigentest gilt:

Bitte beachten Sie: Antigen-Schnelltests können wahrscheinlich die infektiösen Tage 1–3 nicht nachweisen. Ein negatives Ergebnis ist kein Freifahrtschein! Halten Sie sich an die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln. (Siehe Podcast „Corona Virus Update“ Folge 84)

Im Falle von Symptomen wie: Fieber, trockenem Husten, Geschmacksverlust, Durchfall oder Erbrechen müssen wir Ihnen einen Arztbesuch empfehlen. Nur dieser darf Ihnen eine Diagnose stellen und eine Krankschreibung veranlassen.

Sie dürfen die Teststation trotz Symptomen aufsuchen!

Sollten Sie eine medikamentöse Behandlung benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt oder an die 116 117.

Die Angaben zu Ihrer Person müssen mit Ihrem Ausweis übereinstimmen, den Sie zu Ihrem Termin mitbringen müssen. Weitere Dokumente oder Formulare sind nicht nötig.

Wir testen mit dem Lepu-Test, dieser erfordert keinen tiefen Nasenabstrich. Er ist beim BfArM zugelassen und hat eine sehr hohe Spezifität (über 99,913 %) und eine sehr gute Sensi­ti­vi­tät.

Wir befinden uns zwischen Thalia und der Badischen Backstube, in der alten Sparda-Bank.

Zur Schnelltest/PCR-Test-Termin-Buchung


Liebe Kundinnen und Kunden des Testzentrums am Entenfang,

die Diskussion um die Qualität von Schnelltests reißt nicht ab. Diese Debatte ist auch richtig und wichtig! 

Wie immer steckt der Teufel im Detail. 

  • Wurde der Test entsprechend der jeweiligen Gebrauchsanleitung abgenommen?
  • Wurde der Test bei der richtigen Temperatur durchgeführt, bei 15–30 ℃?
  • Ist der Test die nötige Zeit (mind. 10 Minuten!) gelaufen, bevor er abgelesen wird?

Dann kommt das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hinzu, dass Schnelltests mittels Testlösungen bewertet, also nicht am „lebenden Objekt“. Natürlich kann damit ein Test eingeordnet werden, aber mit nur 10 Testserien auf 3 Konzentrationen (Hohe Viruslast, Mittlere und Niedrige)?

Als seriöse Teststation mit wissenschaftlichem Anspruch überprüfen wir unseren Test seit März 2021 auf seine Leistungsfähigkeit. In vielen tausenden Tests konnte dieser eine Spezifität von über 99,9% zeigen. Dies ist überragend und sucht seines Gleichen. (Spezifität bedeutet, dass jemand nicht falsch positiv getestet wird.) Als Einordnung: Das PEI erteilt einem Schnelltest die Zulassung, wenn dieser mind. 97% Spezifität erreicht. Also 3 Personen von 100 Gesunden falsch positiv anzeigt (1:33). Unser Test liegt bei 1:1.000!

Viel wichtiger in der aktuellen Phase enorm hoher Infektionsraten ist jedoch, wie zuverlässig erkennt der Test infizierte Personen. Hierfür haben wir viele hundert PCRs an potentiell Infizierten durchgeführt und parallel einen Schnelltest durchgeführt. In die Auswertung sind die Tests geflossen, die im PCR positiv waren und im Schnelltest ebenso. 

Das Fazit: Unser Test schneidet sehr gut ab.

In der Phase einer beginnenden Infektion (1–2 Tage vor Symptombeginn) kann ein Schnelltest diese nicht nachweisen, dies ist aus biologischen Prozessen im Körper nicht möglich (Hüllenprotein des Virus liegt nicht frei vor). Ein PCR hingegen erkennt bereits in dieser Phase das Virus. 

Somit kann ein Schnelltest im realen Betrieb niemals 100% der Infektionen zu jedem Zeitpunkt finden. Aber er könnte es, wenn jemand potentiell Infiziertes sich alle 24 Stunden später wiederholt testet. Die Wahrscheinlichkeit, einen Infizierten dann zu finden, liegt bei fast 100%. 

Ich habe Ihnen die Zahlen der Testreihen aufbereitet. Es soll auch zeigen, mit welcher Ernsthaftigkeit wir an das Thema rangehen. Wir möchten, dass Sie sich sicher sein können, einen hochwertigen und funktionierenden Test zu erhalten. Keine zahllosen falsch positiven Ergebnisse, eine gute Erkennungsrate von Infizierten.

Eine Besonderheit aus unserer Testreihe möchte ich Ihnen noch ausführen:
Frisch Geimpfte/Geboosterte entwickeln bei Infektion mit Omikron an Tag 4–6 leichte/mittlere Symptome, meist beginnend mit Halsschmerzen und Kopfschmerzen. Diese treten deutlich früher ein als bei Ungeimpften, da das Immunsystem durch die Impfung in Alarmbereitschaft ist. Es reagiert mit Symptomen auf die Infektion. Die Reaktion ist aber so früh, dass das Virus noch nicht ausreichend „frei herumliegendes Hüllenprotein“ gebildet hat, um es im Schnelltest nachzuweisen. Das ist für die Person verwirrend, wenn diese weiß, einen Risikokontakt gehabt zu haben und nun klassische Corona-Symptome zeigt, der Schnelltest aber negativ ist. Dieser Effekt hält bei frisch Geimpften ca. 12–48 Std. an, danach erhält auch diese Person ein eindeutig positives Schnelltestergebnis. Auch hier gilt: Wiederholtes Testen alle 24 Stunden bei Verdacht einer Infektion. Vorsichtshalber alle Hygienemaßnahmen strenger einhalten als sonst, vor allem Maske tragen!

Hier die Daten unserer Serie (ermittelt aus über 250 Personen, die Corona-positiv im PCR waren):

  • Die Wahrscheinlichkeit jemand Positiven mittels Schnelltest bei hoher Viruslast in jeder Phase der Infektion zu finden liegt bei knapp 86%,
  • bei mittlerer Viruslast bei knapp 70%,
  • bei niedriger Viruslast bei knapp 30%.

Bitte berücksichtigen Sie bei diesen Zahlen: Eine niedrige, mittlere oder auch hohe Viruslast findet sich oft in den Tagen 1/2/3 vor oder mit Symptombeginn, diese können durch keinen Schnelltest der Welt gesehen werden. Egal ob mit einem tiefen Rachenabstrich oder einer sonstigen Technik. Diese sieht man ausschließlich im PCR. 

Stand: 01.02.2022